Georg Nieder im Laufe der Zeit

Als traditionsreiches Familienunternehmen sind wir stolz, auf unsere lange und erfolgreiche Historie zurückblicken zu können. Tauchen Sie ein und verfolgen Sie hier unseren Weg vom kleinen Zusammenschluss in den 1920er Jahren zu dem mittelständischen Qualitätsunternehmen, das wir heute sind.

2018

Als Ersatz für unsere in die Jahre gekommene Traub TNS42 bekommen wir eine Doosan PUMA GT 2100M, welche, im Gegensatz zum Vorgänger, mit angetriebenen Werkzeugen ausgestattet ist.

2018

Mit einer neuen PPS & CAQ Software steigen wir zuversichtlich und voller Tatendrang ein in die Industrie 4.0. Es ist die größte Softwareumstellung der Firmengeschichte.

2017

Wir schaffen uns einen ersten 3D-Drucker an.

2016

Als eine der ersten Firmen überhaupt führen wir unsere Rezertifizierung nach der neuen Norm-Revision DIN 9001:2015 durch.

2016

Wir werden vom TÜV Hessen zu 15 Jahren Zertifizerung nach DIN 9001 ausgezeichnet.

2015

Zur Erweiterung unseres Fertigungsspektrums erschaffen wir mit vier neuen Star-CNC-Maschinen inkl. Stangenlademagazinen eine neue Abteilung. Auch ein zweiter digitaler Profilprojektor wird in diesem Zuge angeschafft.

2015

Zur Unterstützung der erneuerbaren Energien und für eine teilweise autarke Stromversorgung wird eine Photovoltaik-Anlage auf unseren Dächern installiert.

2013

Gabriele Hertzig übernimmt 50 Prozent der Firmenanteile.

2013

Zur Sicherstellung unserer Qualität geht unsere Sortier- und Prüfmaschine in Betrieb. Diese wurde von einer Gruppe Maschinenbautechnikern der Erasmus-Kittler-Schule im Rahmen der Abschlussprüfung geplant, entwickelt und gefertigt. Das Projekt dauerte zwei Jahre.

2011

Wir bekommen eine Haas ST10 CNC-Maschine zur Erhöhung unserer Fertigungskapazität.

2011

Wir schaffen uns unseren ersten modernen digitalen Profilprojektor der Firma Keyence an.

2010

In diesem Jahr bekommen wir drei neue Maschinen zur Erweiterung unserer Fertigung. Es handelt sich um eine Haas VF2 SS, welche unsere Heckert CSK300 ersetzt, eine Haas ST20 SS als Ersatz für die EMCO Emcoturn 465 und eine zusätzliche Haas SL10.

2010

Unsere EMCO Emcoturn 465 wird verkauft. Aber Ersatz steht schon bereit...

2010

Rezertifizierung nach der neuen Norm-Revision DIN 9001:2008.

2008

Es gibt Unterstützung in unserem Schleifraum. Wir bekommen eine zusätzliche Lidköping Schleifmaschine.

2006

In diesem Jahr bekommen wir eine zweite generalüberholte Traub TNS 60 mit angetriebenen Werkzeugen. Unsere erste TNS 60 wird ebenfalls generalüberholt.

2002

Unsere erste Webseite geht online.

2001

Zur Garantie und Sicherung unserer hohen Qualität erfolgt die Erstzertifizierung unseres Unternehmens nach DIN ISO 9001:2000.

1999

In diesem Jahr schaffen wir uns eine EMCO Emcoturn 465 an. Sie besitzt angetriebene Werkzeuge und eine Gegenspindel, was uns neue Fertigungsmöglichkeiten eröffnet.

1998

Unser Messestand auf der Messe Turn-Tec.

1997

Wir schaffen uns eine Ergomat TDA 36 an.

1996

In diesem Jahr bekommen wir mit der Heckert CSK300 unser erstes CNC Bearbeitungszentrum.

1991

71 Jahre nach Gründung unserer Firma durch seinen Großvater steigt Hans-Georg Nieder als die bereits dritte Generation in das Familienunternehmen ein.

1991

Wir erweitern unsere Fertigung mit einer Weiler UD24.

1989

Mit einer Traub TNS42 bekommen wir unsere zweite CNC-Maschine.

1988

Einführung unseres ersten ERP-Systems.

1987

Wir kaufen unsere erste CNC-Drehmaschine (Traub TNS 60). Diese hatte bereits angetriebene Werkzeuge. Das ermöglicht uns die Aufnahme von Metall-Drehteilen in das Fertigungsprogramm.

1980

Die Firma Georg Nieder hat ihren ersten Auftritt auf der Hannover Messe.

1980

Die Knopf-Fertigung wird nach 60 Jahren eingestellt. Stattdessen richtet sich der Fokus unseres Unternehmens auf die reine Drehteil-Fertigung.

1971

Um Ressourcen zu sparen und Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten, wird die Buchhaltung auf elektronische Datenverarbeitung umgestellt. Im gleichen Jahr wird durch Investition in Drehautomaten und EDV-Anlagen die Belegschaft reduziert.

1970

Wir feiern 50 Jähriges Firmenjubiläum. Nach ebenso vielen Jahren als Geschäftsführer unseres Unternehmens zieht sich Georg Nieder Senior von seiner aktiven Tätigkeit zurück.

1966

Die Knopf-Fertigung geht nach der Rezession erheblich zurück. Allerdings nimmt die Fertigung von Kunststoff-Drehteilen dafür bedeutend zu und wird zur Haupttätigkeit unseres Unternehmens.

1960

Mit 160 Mitarbeitern verzeichnen wir in diesem Jahr den höchsten Beschäftigungsstand der Firmengeschichte.

1948

Nach der Währungsreform findet eine stetige Aufwärtsentwicklung statt und wir entwickeln uns in den 50er und 60er Jahren zu einem der wichtigsten Knopfhersteller Deutschlands.

1946

Die Söhne Georg Nieder Junior und Heinz Nieder werden in unser Unternehmen aufgenommen. Im gleichen Jahr werden wir in die offene Handelsgesellschaft “Georg Nieder OHG” umgewandelt.

1939

Eine zusätzliche Altersvorsorge für unsere Mitarbeiter wird eingeführt.

1936

Georg Nieder übernimmt 16 Jahre nach Gründung unser Unternehmen als alleiniger Inhaber.

1935

Umzug in das neue Firmengebäude in Brensbach; ein ehemaliges Steinbrecherwerk mit direkter Gleisanbindung an die Strecke der Gersprenztalbahn (Odenwälder Lieschen). Im Zuge dessen werden zwei Produktionslinien ausgebaut: zum einen technische Drehteile aus Kunststoff, zum anderen Knöpfe und Schnallen.

1935

Unser ehemaliges Firmengebäude samt dem gesamten Inventar wird bei einem Großbrand zerstört, woraufhin die Produktion in ein größeres Gebäude in Brensbach verlegt wird.

1920

Unser Unternehmen wird unter der Leitung von Georg Nieder durch den Zusammenschluss von drei Handwerksbetrieben in Groß-Bieberau gegründet. Unter dem Namen “Vereinigte Hartgummi-, Bein- und Holzwarenindustrie” stellen wir Möbelbeschläge, Knöpfe, Knebel und Schnallen sowie einfache Drehteile aus den im Firmennamen genannten Materialien her.